FOTOALBEN + VIDEO's

01.07.2013
Fotoalbum vom Schweizerradmarathon 

04.06.2013
Am 24 Stundenrennen von Bernhard Steinberger

20.12.2012
Race Across the Alps

Die Zahlen und Fakten dieses Radklassikers sagen wohl alles aus. Dreizehn Bergübergänge, gebündelt auf so kleinem Raum gibt es sonst nirgends ausser beim Rata in Österreich. 

Das Stilvserjoch mit seinen 2`757 m.ü.M gefolgt vom Gavia 2`618 und dem Umbrail mit 2`501m.ü.M gehören zu den sieben höchst gelegenen Alpenpässe auf unserem Kontinent.
Sie haben mich und mein Team auf`s letzte gefordert. Sie kennen keine Gnade. Für mich, mit nur eNur Dank eines erfahrenen Teams, war es überhaupt möglich zu starten und am Schluss erfolgreich zu finishen.
Dir Elfriede, dir Claudia und dir mein Schatzjiboni bin ich zu grösstem Dank verpflichtet. Ihr habt es mir ermöglicht, meine lange Vorbereitungsphase mit tausenden von Kilometern, im Rennen in einen für mich wichtigen Erfolg umzumünzen. 
Für dieses Jahr war es das erste und zugleich auch das letzte Extremradrennen.  Nur dank ärztlicher Zusage und starken Schmerzmitteln unterwegs, konnte ich dieses Rennen bestreiten. Es fällt mir sehr schwer, mich unters Messer zu legen und die erst so kurz angefangene Radsaison beenden zu müssen, aber es muss so sein.
inem Arm und einem Abriss an

der Rotatorenmanschette an der Schulter, der in der nächsten Woche operiert werden muss, war diese Herausforderung weit über den realen Möglichkeiten.

 


Bilder vom Rata 2012

Video von der Tortour 2011

Es war ein grosses Rennen für uns alle. Aus verschiedenen Gründen verloren wir auf der ersten 500 Kilometerschlaufe bis Brig viel Zeit.

Im zweiten Abschnitt lief alles wie geplant. Nach 43 Stunden + 53 Min, erreichten wir das Ziel in Reinfelden!
 


DIE TORTOUR 2011

DIE TORTOUR 2011 / 2. TEIL


Was macht eigentlich der Beny?




Was macht eigentlich der Furrer Beny!

Nach einem schweren Töff-Unfall Mitte der 80er-Jahre hätte wohl niemand mehr darauf gewettet, dass Beny Furrer mit sportlichen Erfolgen international für Schlagzeilen sorgen könnte.

Neun mal gewann Furrer in der Folge an den grossen Wettkämpfe die Silbermedaille im Langlauf. Als Extremsportler überzeugte er später auch am Race Acros America. Es ist das längsten und härtesten Radmarathon der Welt, bei welchem er 3-mal an den Start ging!

 





Video Vom Giro d'Eritrea 2006

Eritrea ist ein sehr armes Land. Die Not ist allgegenwärtig. I
ch bin sehr glücklich darüber, das nach unserem Auftritt im Lande die Blutspenden rasant gestiegen sind.



Am 15.05.2003
Mein grösster sportlichen Erfolg!  Finisher beim Race - Across - Amerika!   RAAM